Tierfotografie

Tiere zu fotografieren ist kein leichtes Vorhaben. Es erfordert grosses Geschick und auch viel Geduld, ein Tier so abzulichten, dass es auf dem Foto gut wirkt.

Ziele wenn möglich immer auf die Augen

Hmm,… klingt eher nach einem Tier jagen oder schiessen als nach einer Aufnahme. Aber es sagt das Wesentliche aus. Wenn du Tierfotos aufnehmen möchtest, sollte der Fokus immer auf den Augen der Tiere liegen. Den sowie beim Menschen, sind Gesicht und Augen des Tieres nämlich die Partien, die am meisten über seinen Charakter aussagen. Sind die Augen nicht scharf ist auch der Rest des Bildes uninteressant.


Vermeide zu enge Einstellungen bei Bewegungen

Lass dem Tier seinen Raum. Wähle keine zu engen Ausschnitt, sodass das Tier nicht aus deinem Bild flüchten kann. Mit ein wenig Leerraum wirkt das Bild gleich viel stärker.


Gehe wenn möglich, so nahe an das Tier ran

Bei der Tierfotografie erscheint es mir im Nachhinein immer so als wäre das Tier weit entfernt. Aus diesem Grund sollte man versuchen immer so nahe wie möglich an das Tier heranzukommen. Viele Profifotografen besitzen aus diesem Grund ein Superteleobjektiv von ca. 400mm oder grösser. Jedoch ist diese Investition keine günstige Variante. Mann kann als alternative auch ein Telekonvertor benutzen.



Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.